Aufbau einer Quellkade

Der Bau einer Quellkade wird gern als "Königsdisziplin" bezeichnet. Die Quellkade eignet sich vor allem bei punktuellen Schäden im Deichbauwerk oder auch als Ringdamm im Deichhinterland.

Die Quellkade wird im Grunde genommen wie eine Sandsackdamm aufgebaut. Allerdings wird hier der Damm halbrund um die Schadstelle geführt und an die schräge Deichböschung angepasst. Anfangs sollte man mit einer Höhe von mindestens 8 Sandsacklagen an den Bau herangehen. Die Quellkade kann bei Bedarf jederzeit erhöht werden, indem von außen eine weitere Schicht aufgelegt wird.

Funktionsweise

Die Quellkade bekämpft die punktuelle Schadstelle, indem Sie das aufstauende Wasser im "Puffer" als Gegendruck nutzt, um die Fließgeschwindigkeit des punktuellen Wasseraustrittes durch den Deich zu vermindern. Durch diese Verminderung wird der Austrag von Sedimenten aus dem Deichinneren unterbunden und die Standfestigkeit des Deichbauwerkes bleibt erhalten.

Bilder