29.01.2018

Neujahrsempfang beim THW OV Emden

Am Freitag, den 26.01.2018, fand bei uns im OV der Neujahrsempfang statt.

Dazu waren der Oberbürgermeister Bernd Bornemann sowie Stadtbaurat Andreas Docter für die Stadt Emden, der Bundestagsabgeordnete Johann Saathoff, die Geschäftsführerin der Regionalstelle Oldenburg, Katharina Hadeler-Jovy, der ehemalige Landesbeauftragte Ralph Dunger, der Helferverein, der Seniorenstammtisch, die Jugend und natürlich alle aktiven Helfer eingeladen. Außerdem waren der Ortsbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr Emden-Stadtmitte, Gerd Dieling, Anja Weets und Stefan Brinkmann des Deutschen Roten Kreuz Emden, Jörg Grund von der RSU-Einheit Kompanie Küste sowie Dirk Oidtmann, Einsatzleiter vom Polizeikommissariat Emden, anwesend.

Ortsbeauftragte Elke Heppner eröffnete den Neujahrsempfang mit einer kurzen Rede.

2017 wurden insgesamt 13.133 Dienststunden von 77 Helferinnen und Helfern, wovon 14 Junghelfer und acht weiblich sind, geleistet.  Acht Anwärter/-innen bestanden letztes Jahr ihre Grundscheinprüfung. Sechs Anwärter/-innen sind momentan in der Grundausbildungs-Gruppe. Leider haben uns aufgrund der vorherrschenden Situation aber auch 15 Helfer verlassen.

Im Februar fand die Theorie des Lehrgangs ,,Spez 05: Deichverteidigung und Hochwasserschutz“ bei uns in Emden statt, im April folgte die Praxis. Da der Lehrgang nur zwei mal pro Jahr bundesweit stattfindet, waren wir besonders erfreut darüber, dass unser OV dafür ausgewählt wurde. Am Ende konnten wir 16 neue Deichverteidiger/-innen gewinnen. Nach dem Lehrgang wurde sich noch einmal am Deich getroffen, um mit der Hochschule Bremen/Institut für Wasserbau einen Ausbildungsfilm zu fertigen, der bundesweit zur Verfügung steht. Außerdem wurden an der BuS Hoya mit den Ortsverbänden Emden, Lehrte, Osnabrück und Lörrach neue Statistiken für neue Taschenkarten HuD erstellt.

Vier Helfer des OV Emden sind Mitglieder des HCP-Moduls, welches europaweit Einsätze bestreitet. Jährlich finden Übungswochenenden statt und 2017 war unser FaBe (Fachberater) Thomas Schlunck sogar bei einer einwöchigen Übung in Polen dabei.

Die FGrR war sehr aktiv: oft trafen sie sich mit den FGr aus Oldenburg und Bassum, um Übungen und Dienste bei dem OV Wilhelmshaven oder Oldenburg abzuleisten. Zudem präsentierten sie der Freiwilligen Feuerwehr Hinte ihren Löschdorn. Besonders hilfreich erwies sich der Radlader beim Austausch einiger Holzbalken der Larrelter Mühle.

Wir präsentierten uns bei diversen Veranstaltungen: dem Präventionstag ,,Gemeinsam Vorbeugen – echt stark!“, der Hobbybörse in Transvaal, der 10. Emder Hafenmeile, dem VW-Spendenlauf, dem Silvesterlauf und dem Oldenburg-Marathon.

Gemeinsame Dienste wurden mit den Freiwilligen Feuerehren Emden-Stadtmitte sowie Emden-Borssum, der Feuerwehr Hinte oder auch dem OV Whv geleistet. Bei unserer Nachtübung im September wurden wir vom Team DRK Emden-Stadt unterstützt. Eine weitere Übung war z.B. die Evakuierung eines Alten- und Pflegeheimes mit der Feuerwehr Emden-Borssum statt.

 

Im Oktober hatten wir einen Einsatz bei der Evakuierung diverser Emder Stadtteile nach einem Bombenfund im Larrelter Tief.

Besuch hatten wir 2017 von 25 Frauen des deutschen Frauenrings, einer Abordnung B90/Grüne, dem Europaabgeordneten Tiemo Wölken, dem Bundestagsabgeordneten Johann Saathoff, einigen Kameraden der OV Bremen-Ost und Lingen, des ENT und einer kleinen Abordnung der Fraktion Gfe (Gemeinsam für Emden).

Zum Schluss wurden einige Helfer für über 30 oder sogar 40 Jahre Mitgliedschaft sowie der (Jung-)Helfer des Jahres geehrt.

 

AW


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.