26.10.2017

Einsatz 01.2017: Evakuierung nach Bombenfund im Ortsteil Constantia-West

Nach einem Bombenfund im Ortsteil Constantia-West unterstützte das THW die Freiwillige Feuerwehren bei der Evakuierung des betroffenen Gebiets.

Bereits am Dienstag wurde der OV Emden von der zuständigen Einsatzleitung für die Evakuierung am Donnerstag den 26.10.2017 im Bereich Constantia und Larrelt alarmiert. Im Naturschutzgebiet wurde nach Aussage eines ehemaligen Flakhelfers eine 10 Zentner Bombe gefunden, welche es zu entschärfen galt. Die Anwohner wurden gebeten das Gebiet bis 08:00 zu verlassen.

Am Donnerstag war für die Helfer um 5:30 Einsatzbeginn. Mit drei MTW's fuhren sie gemeinsam zum Feuerwehrhaus der Freiwilligen Feuerwehr Larrelt und trafen sich da mit allen Freiwilligen Feuerwehren sowie mit dem DRK Stadt Emden, welche sich um die Verpflegung der Helfer sowie der evakuierten Personen kümmerte.

Um 7 Uhr verlegten wir unseren Standort zur bereits aufgebauten Leitstelle Dollart, von wo der Einsatz geleitet wurde. Dort wurden Trupps von 5 Personen gebildet und ein Bereich zugeteilt. 6 Helfer des THW übernahmen Absperrposten um sicher zu gehen, dass keine Person den Gefahrenbereich betritt. Pünktlich um 8 Uhr begannen die Helfer die Häuser abzuklingeln und zu überprüfen ob sich noch Personen in der Gefahrenzone befinden. Das Gebiet mit dem Radius von 600m um den Fundort herum, war nach ca. 1 Stunde vollständig abgesucht und verlief ohne Zwischenfälle. Danach war für die Helfer ein Frühstück im Feuerwehrhaus Larrelt vorbereitet. 

Nach ausgiebigem Frühstück wurden vereinzelt Ortsvereine der Feuerwehr in den Feierabend geschickt. Die Helfer des THW wurden zu den Streckenposten gebracht, wo sie weiter unterstützen.

Um 9:30 ging es dann los: Die Kollegen des Kampfmittelräumdienstes begannen mit der Hebung und Entschärfung der Bombe. Dabei stellte sich heraus, dass es sich nicht um eine 5 Zentner Bombe handelt, sondern um eine amerikanische 10 Zentner Bombe mit zwei Zündern. Um 10:58 Uhr gab es Entwarnung - Die Bombe konnte erfolgreich entschärft werden. Jedoch musste einer der beiden Zünder vor Ort kontrolliert gesprengt werden. Eine Erweiterung des Evakuierungs-Radius war jedoch nicht notwendig.

Um 11:20 wurden die Sperrungen aufgehoben und die Helfer verlegten zurück in die Unterkunft. Hier wurde die Einsatzbereitschaft wiederhergestellt. Gegen 12:30 war der Einsatz für uns beendet.

 

( Bilder: Emder Zeitung )

 

 

 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.