Fachgruppe Ortung

Wenn Menschen eingeschlossen oder verschüttet sind, ist Rettung oft nur durch eine qualifizierte Ortung möglich. Die Einsatztaktik der Fachgruppe Ortung setzt auf eine Kombination von Rettungsspezialisten, ausgebildeten und geprüften Rettungshunden und technischem Ortungsgerät. Diese gebündelte Fachkompetenz verspricht auch in schwierigsten Lagen Erfolg. So kann der Einsatz von Ortungsspezialisten Klarheit bringen, ob beispielsweise unter Trümmern Leben vorhanden ist oder nicht.Um ihre schwierige Aufgabe erfüllen zu können, werden die THW-Ortungshelfer auf den Gebieten der technischen Ortung beziehungsweise der Rettungshundearbeit speziell geschult.Die Fachgruppe Ortung kann aber neben der Suche nach vermissten oder verschütteten Personen auch andere Aufgaben übernehmen wie zum Beispiel in Zusammenarbeit mit Versorgungsunternehmen das Aufspüren von Leckagen an Versorgungsleitungen oder Lageerkundungen.


Der OV Emden selber hält keine biologische Ortung vor, sondern nutzt eine Kooperation mit der Rettungshundestaffel der Johanniter aus Moormerland.

Die Fachgruppe Ortung

  • erkundet Schadenlagen
  • dringt durch Überwinden von Hindernissen zu Schadenstellen vor
  • ortet Verschüttete und Eingeschlossene mit Rettungshunden und / oder technisch- / elektronischen Ortungsgeräten
  • markiert durchsuchte Schadenstellen
  • leistet bei Bedarf "Erste Hilfe"
  • sucht vermisste bzw. abgängige Personen
  • ortet Leckagen z.B. an Ver- und Entsorgungsleitungen mit technisch-elektronischen Geräten
  • Im Auslandseinsatz können alle vorgenannten Aufgaben übernommen werden.