Wie wird das Hochwasser an Deichen bekämpft?

Schauen wir uns den Stützkörper von Deichbauwerken (siehe rechte Grafik) an, sind diese meist aus Sandkörpern o.ä. hergestellt. Treten Störungen am Deichbauwerk auf, kann dieser Stützkörper ausgespült werden. Die Folge ist die Gefährdung der Standsicherheit bis hin zum Totalversagen des Deichbauwerkes. In der Deichverteidigung ist es somit wichtig, die Funktionsfähigkeit von Deichen temporär zu verlängern, sollten Störungen diese beeinträchtigen. 

Eine Grundregel sollte somit lauten: 

"Sedimente im Deich behalten und das vorhandene Wasser aus dem Deich herausholen!"

Nach dem Funktionsprinzip des Drei-Zonen-Deiches (siehe nächste Seite, nach dem DWA-Merkblatt 507/Entwurf 2006) kann so auch die Verteidigung von Deichen angegangen werden. D.h., dass auf der wasserseitigen Böschung dichtende Maflnahmen genutzt und zur Landseite hin stützende und filtrierende Maflnahmen durchgeführt werden sollten. 

© 2014  Bundesanstalt Technisches Hilfswerk, OV Emden